Donnerstag, November 20, 2008

Was Carsten denkt (20)

Hallo FCSBlogleserinnen und -leser,

zum zwanzigsten Mal berede ich hier nun all das, was mir spontan einfällt und unter dem "Gedanken"-Label verwurstet wird, aber eigentlich will ich ja nur von diesem Monat erzählen. Der war ja recht bewegt.

Alles fing vor einigen Monaten mit unserer Idee für ein Fanzine an, dass da letztlich auf den Namen "Leuchtturm" getauft wurde und am 31. Oktober 2008 seinen Weg vor die Tore des Ludwigsparks fand. Ich stand damals mit knapp 30 Heften vor den Toren der Gegengerade, der Verkauf lief relativ mager und dann kamen die Anrufe: die Saarbrücker Zeitung wird sich gleich melden, die Saarbrücker Zeitung meldet sich und sendet einen Fotografen und schließlich die telefonische Nachricht, dass unser Heft am A-Block ausverkauft sei und der D-Block nur noch wenige Exemplare hätte. In diesem Moment bekam ich dieses Gefühl, was mir lange fremd war, dieser Stolz, nicht nur selbstverwirklichend gehandelt zu haben, sondern etwas bewegt zu haben, einen Erfolg zu feiern, den ich nie für möglich gehalten hätte. Dass der FCS dann noch 8:1 über Pirmasens triumphierte, war Spiegelbild meiner Laune.

Natürlich war die ganze Arbeit zum Heft kein Leichtes und die Erscheinung hat zwar erst einmal überwiegend positive Rückmeldungen gebracht, aber jetzt wird es erst interessant: beim zweiten Heft haben die Leser schon eine gewisse Erwartungshaltung und wir müssen das Niveau von Heft Nr. 1 halten, verbessern und am Ende das Ganze noch unter die Leute bringen.
Keine einfache Aufgabe, wie schon einmal erwähnt.
Um erst einmal noch eine allgemeine Bewertung vom ersten Heft seitens der Leser zu bekommen (und zu erfahren, wer alles mitliest, ohne das erste Heft ergattert zu haben), gibt es seit heute eine kleine Umfrage im Leuchtturm-Blog.

Lebach 082

Der Monat war natürlich nicht nur deshalb bewegend: ganz klar, Homburg verputzt und die alleinige Herrschaft über die Oberliga Südwest gefestigt und mal nicht gegen einen Verbandsligisten im Saarlandpokal ausgeschieden. Im Moment sieht alles nach einer sehr guten Zeit aus. Um damit irgendwie einen Bogen zu einem Blogartikel eines anderen, lesenswerten Blogs zu spannen sage ich einfach mal folgenden Satz (jetzt kommt der unkreativste Part dieses Jubiläumseintrages):
das waren noch Zeiten!

Die Kollegen von der Mauertaktik haben sich unserer Vereinshymmne angenommen und eine kleine Besprechung dazu abgeliefert und auch noch kurz auf meine Mettlach-Rückschau (also auf mein Blog) verwiesen, was sehr freundlich war. Allerdings musste ich mich einmal kurz einhaken, wurde doch der geniale Mitkomponist Dieter Thomas Heck nicht seiner Verdienste um das Vereinslied (und der ZDF-Hitparade) erwähnt. Diese kleine Nachlässigkeit trübt jedoch nicht das gelungene, satirische Portrait.

Zuletzt gibt es hier noch ein kleiner Blick auf einen Vorfall, den ich persönlich interessiert verfolgt habe und der einmal wieder die Gretchenfrage in Punkto Sportjournalismus gestellt hat: wie hält man es mit der Meinungsfreiheit. Einige werden an dieser Stelle wohl wissen, dass ich über den Fall DFB contra Jens Weinreich rede, allen anderen sei der Besuch des Weinreich-Blogs angeraten. Für den besseren Überblick hat der Journalist einen Webweiser eingerichtet. Eine Pflichtlektüre für jeden, der die Meinungsbildung in den Medien kritisch hinterfragt.

Das war es für den Moment, ich melde mich unter diesem Label demnächst zum 21. Mal wieder. Bis zeigt der Kalender wohl schon Dezember und vielleicht gibt es dann ja eine kleine Überraschung zu bestaunen, dafür ist die Weihnachtszeit ja hinlänglich bekannt.

In diesem Sinne

Carsten

1 Kommentar:

Fränk von Schleck hat gesagt…

Hi Carsten,

danke für die nette Erwähnung! Morgen (Sa.) wird übrigens bei uns (Mauertaktik.de) wieder die Bundesliga live betickert...

Mach weiter so! Toller Blog. Und der FCS wird wieder auferstehen!!

Beste Grüße!
Fränk