Sonntag, Februar 19, 2006

Burghausen 2 FCS 0. Die Rückkehr des Sturmproblems

Wie war das nochmal mit dem Sturmproblem?

Stimmt! 4:0 in Siegen gewonnen, 3 Stürmer haben getroffen, auch die beiden Neuen. Besonders Jonathan Jäger hat seinen Teil dazu beigetragen. Wäre doch gelacht, wenn da nicht in Burghausen wieder ein Tor rausspringt, HA!

Dann kam das Spiel, Saarbrücken kontrolliert 35 Minuten den Gegner, macht Druck wie andere Leute auffem....ihr wisst schon und kassiert dann nach einem Eckball das 0:1.

Nach dem unnötigen 2:0 per Elfmeter ist der Wille dann gebrochen und das Ergebnis besiegelt. Wenn man sich dann noch vor Augen hält, dass der Gegner hochgerechnet 3 Chance hatte und 2 Tore macht, und die eigene Mannschaft Chancen hat für 5 Spiele, ist das das berühmte "Salz-in-die-Wunden-Streuen (Bommer drehte die Zahl der Burghausenchancen dann im DSF-Interview auf 0 runter.)

Wo ich grad über Bommer rede, fällt mir ein, dass grade für ihn ein Sieg besonders gewesen wäre, gegen den Ex-Club.

Letztendlich bleibt wohl die einzige Parallele zum Siegen-Spiel, dass Örtülü bei beiden Spielen im Abseits gestrandet war. Ohne den Teufel an die Wand zu malen oder direkt anmaßend sein zu wollen:

Auch wenn die neuen Stürmer in Siegen überzeugt haben, war heute das Sturmproblem wieder da.

Vielleicht nimmt sich ja das Sturmproblem über die närrischen Tage Urlaub und der FCS kann Aue am kommenden Freitagabend schlagen.

Allez Hopp!

euer (durch das Ergebnis deprimierter) Carsten

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

hallo carsten,

habe diese seite über das fcs-forum gefunden.
guter und informativer bericht. hoffe du schreibst weiter.

schönen gruss

Carsten hat gesagt…

Danke für das Lob!

An neuen Ideen bin ich im Moment am rumwerkeln, spätestens Donnerstag wird der nächste Eintrag veröffentlicht.