Donnerstag, Januar 11, 2007

Wie man ein Testspiel vermarktet

Der FCS wird nun doch ein Testspiel gegen den FC Bayern München bestreiten! Was eigentlich schon längst ins Reich der Legenden verbannt wurde und nur gelegentlich von Fans zwischen 10 und 14 Jahren immer wieder zum Thema gemacht wurde, hat sich in ein reales Gebilde verwandelt. Dabei mutet allein schon seltsam an, dass dieses Spiel wie aus heiterem Himmel weniger als eine Woche vor Anpfiff erst engekündigt wird. Dabei ist es erst die Rahmengeschichte, die dieses Spiel ein wenig interessanter erscheinen lässt.
Eigentlich wollte der FC Bayern am 17.01.06 garnicht ins Saarland reisen! Ein geplantes Testspiel in Istanbul wurde aus "organisatorischen Gründen" abgesagt. Damit hat der FCS freie Bahn für das lang ersehnte Testspiel oder anders gesagt: Der FCS muss als Notlösung herhalten.
Dass man trotz dieser eher fragwürdigen Umstände der Sinn für cleveres Marketing dennoch im Saarland vorhanden ist, zeigt die Ankündigung für das Spiel. Auf einmal heißt es, das Spiel fände "im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums des Saarlandes" statt. Und auf der offiziellen FCS-Seite prangt das Bild von Landesvater Peter Müller, welcher vor allem den Bayern sehr herzlich dankt:
"Ich freue mich sehr über diese tolle Geste zu unserem Jubiläum. Das wird sicherlich ein tolles Fußballfest. Schön, dass ihr kommt!"

Ich will ja nicht gehässig sein, aber kündigt man ein solches "Fußballfest" nicht normalerweise früher als eine Woche vor dem Spiel an?
Schließlich ist das Saarland auch nicht erst gestern 50 Jahre alt geworden. Oder weißt hier die Marketingstrategien einige Unglaubwürdigkeiten auf?

Sensationell durchdacht ist auch die Kartenvergabe für das Spiel: Jeder Besitzer einer Dauerkarte für einen Stehplatz bekommt für die Partie Freien Eintritt, jeder Besitzer einer Sitzplatzdauerkarte nur ein Vorverkaufsrecht. Dieses läuft Dienstagabend ab. Wenn man bedenkt, dass das Spiel erst seit heute bekannt ist, kann man die Wut manch Betroffener verstehen. Aber dafür bekommt jeder saarländische Fußballverein ganze 5 Freikarten. Freie Stehplätze gibt es ja genug!

So wird der Ludwigspark warscheinlich größenteils von Kindern mit Bayerntrikots und Poldi/Schweini-Groupies bevölkert werden. Auch wenn ich mir denken kann, dass die Zuschauerzahl unter den Erwartungen liegen wird. Neben der sehr kurzfristigen Bekanntgabe des Spiels ist da auch noch der ungünstige Termin. Wer will schon während der Woche abends in der Kälte stehen?
Der Termin überschneidet sich zudem mit dem 28. Filmfestival Max Ophüls Preis, was wohl die Cineasten unter den FCS-Fans ärgern wird.

Bleibt zuletzt das Spiel an sich. Blendet man die ganze Rahmengeschichte mit ihren kleinen Macken aus, bleibt ja nur noch ein normales Testspiel übrig. Zumindest die Freude daran sollte man sich nicht nehmen lassen, da das nächste Punktspiel noch in weiter Ferne liegt.
Trotzdem finde ich allein die Vermarktung des Spiels weitaus interessanter als das eigentliche Ereignis auf dem Rasen. Man darf gespannt sein, welche findigen Ideen noch auf der Pressekonferenz vor dem Spiel mit Peter Müller, Klaus Meiser und Reinhard Klimmt präsentiert werden. Bisher passt nämlich nur ein Ausspruch:
"Typisch FC!"

Quellen zu diesem Beitrag:
-Die Bayern gratulieren zum Jubiläum (FCS-HP)
-Ministerpräsident Peter Müller: "Schön, dass ihr kommt!" (FCS-HP)
-Bayern testen beim 1. FC Saarbrücken (FCB.de)
-Saarbrücker Zeitung vom 13.01.07
-"Schön, dass Ihr da seid!" - Pressekonferenz in der Staatskanzlei(16.01.07)
Nachtrag 13.01.07 20:15 Uhr

Die SZ leistete sich heute einen interessanten Beitrag: Im Artikel "Das Saarland im Bayern-Fieber" von Thorsten Klein fand sich folgender Ausschnitt:
Problem-Fans werden nicht erwartet."Die aktive Fanszene wird mit dem Spiel auch nichts zu tun haben", sagt Jörg Rodenbüsch. Der Leiter des FCS-Fanprojekts Innwurf erklärt: "Das ist das WM-Event-Publikum. Der Großteil kommt, um seinen Kindern zu zeigen: Da unten spielt der Poldi."


Darf man Herrn Klein glauben, sind die Begriffe "aktive Fanszene" und "Problemfans" gleichzusetzen. Ein wenig mehr Objektivität wäre angesagt, Herr Klein!

2. Nachtrag 16.01.07 17:35

Dass Ministerpräsident Peter Müller immer wieder für einen Lacher gut ist, bewies er auf der heutigen Pressekonferenz mit diesen Worten:
"Gerade Michael Henke ist das Saarland zu Dank verpflichtet. Alleine ihm ist es zu verdanken, dass die Bayern nach Saarbrücken kommen. Es ist außerdem schön, dass wir das Spiel in die Jubiläumsfeierlichkeiten einreihen konnten", sagte Ministerpräsident Müller.

Es wird abzuwarten bleiben, ob Michael Henke für seine außerordentliche Leistung, den berühmten FC Bayern nach Saarbrücken zu holen, auch zum Ehrenbürger der Stadt ernannt wird. Ob Herr Müller in letzter Zeit die Ergebnisse des Vereins wirklich regelmäßig verfolgt hat, lassen wir einmal unkommentiert.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hiho Carsten,
sag mal kannst du in Sachen FCS eingentlich noch was anderes ausser Meckern? Ich meine ja nur. Das Testspiel ist schon, sagen wir mal, recht Kurzfristig zustande gekommen. Trotzdem sollte man sich darüber freuen. Das bei einem solchen Event auch die Politiker mit ins Boot springen ist doch klar. Aber kannst du dich nicht einmal darüber freuen das der FCS durch glückliche Umstände auch mal zu einem interessanten Testspielgegner gekommen ist?
Wohl nicht oder?

Achso und wegen der Auswahl des Datum: wieso doof, ist zwar mitten in der Woche und gleichzeitig dazu noch Max-Opühls, aber ich geh davon aus das weiter unter 5 % der "Fußballfans" sich für ein solches Kulturelles Ereignis interessieren.

Da macht sich bemerkbar mit welcher Penibilität du nach irgendwelchen Fehlern beim FCS suchst. (Die meisten sind ja recht offensichtlich ;-) )

So long.

Carsten hat gesagt…

Hiho Anonym,
in meinem Blog geht es nunmal um den FCS und da kann ich nicht alles unkommentiert lassen. Warum sollte man sich über alles freuen? Ich denke, dass es zum Verlust des klaren Denkens führt, wenn man alles unreflektiert aufnimmt.
Wenn du noch einmal genau in diesem Blog-Eintrag liest, wirst du auf diese Passage stossen:
"Blendet man die ganze Rahmengeschichte mit ihren kleinen Macken aus, bleibt ja nur noch ein normales Testspiel übrig. Zumindest die Freude daran sollte man sich nicht nehmen lassen, da das nächste Punktspiel noch in weiter Ferne liegt."
Du siehst, ich freue mich über das Spiel, kritisiere aber die Rahmenbedingungen, wozu auch Datum, Ankündigung etc. gehört.

Wie du ja selbst schreibst, ist der Großteil dieser "Fehler" beim FCS ziemlich leicht zu erkennen. Würde wirklich "penibel" an die Sache rangehen, hätte ich am Ende sicher eine größere Ausbeute ;-)
Trotzdem ist eine genaue und fehlerfreie Recherche wichtig, wenn man ein Thema richtig kommentieren will.

In diesem Sinne wünsche ich dir viel Spaß beim Spiel und hoffe, dass auch du nicht alles auf dich zukommen lässt, ohne darüber nachzudenken.

Gruß
Carsten