Mittwoch, Juli 05, 2006

WM-Einwurf: Geschichte wiederholt sich (nicht nur beim FCS)

Nach zwei absoluten Klassikern der FCS-Flops muss ich wieder ein paar Worte über die Fußball-Weltmeisterschaft verlieren. Die deutsche Mannschaft ist ja bekanntlich gestern abend mit 0:2 n.V. ausgeschieden und darf nun nicht nach Berlin, sondern nur nach Stuttgart fahren.

Dass unsere Elf bis ins Halbfinale kommt, hätten wohl vor der WM nur die hartnäckigsten Optimisten geglaubt, aber nun war das konsequenterweise nicht als Höhepunkt, sondern als Zwischenstation gedacht. Doch das wurde von Italien vereitelt, die sich nun im Finale gegen Portugal oder Frankreich durchsetzen müssen. Umso bitterer wird die Niederlage eigentlich, wenn man den Gegner genauer unter die Lupe nimmt.

Italien, das ist eine Mannschaft, die zuletzt 1982 die Weltmeisterschaft gewonnen hat. Auch damals war der letzte große Bestechungsskandal nicht lange her. 2006 betrifft es Florenz, Lazio Rom, den AC Milan und Juventus Turin, also maßgeblich die Vereine, die den Stamm der Nationalelf stellen. Zurzeit läuft ein Prozess gegen diese Vereine, es wird erwartet, dass das Urteil Zwangsabstieg lautet.
Darüber hinaus sind die Italiener während des Turniers nicht mit "schönem" Fußball aufgefallen, die Spiele waren für den Betrachter meistens grauenvoll anzusehen und versprachen wenige Aktionen in der Offensive.

Gegen eine Elf aus Absteigern, denen die Bedeutung des Fußballs verloren gegangen ist, zu verlieren ist eigentlich unverdient, jedoch offenbarte die deutsche Mannschaft auch ungewohnte Schwächen. In einigen Szenen spürte man eine Unreife, eine Nervosität in der Mannschaft von Klinsmann, welche in den vorherigen Spielen nicht vorhanden war. So wurden nur wenige richtig gute Chancen herausgespielt (warscheinlich immer noch mehr als die der Italiener). Hinzu kommt eine indiskutable und unverständliche Schiedsrichterleistung.

Alles in allem bitter, jedoch verdient. Aber um mal auf den Titel zurückzukommen:
Geschichte wiederholt sich (nicht nur beim FCS)

Ich habe nämlich eine neue Theorie zum nächsten WM-Titel Deutschlands.

1954 Weltmeister; 1958 u. 1962 kein Finale; 1966 Finale verloren; 1970 Halbfinale gegen Italien verloren; 1974 Weltmeister

insgesamt 20 Jahre Abstand

1990 Weltmeister; 1994 u. 1998 kein Finale; 2002 Finale verloren; 2006 Halbfinale gegen Italien verloren; 2010 ???

wieder 20 Jahre Abstand


(obwohl dann nach einer ähnlichen Rechnung der FCS 2008 auf- und 2010 wieder absteigen müsste)

Trotzdem geht die WM 2006 für mich erstmal weiter, nun halte ich denen bei, die immer meinem ewigen Favoriten bei: Frankreich!

Alleine schon wegen meinen Lieblingsspielern Henry, Barthez, Coupet, Landreau (ja, alle Torhüter!) und Franck Ribéry

Vive la France! Allez les Bleus et surtout, allez les Bleus et Noirs!

Nachtrag 06.07.06

Frankreich steht im Endspiel! Ein überragender Thuram und Zidane, der im 3. Frühling seiner Karriere scheint, sichern die 2. Finalteilnahme nach 1998.

Thierry Henry beschrieb die Partie gegen Portugal passend mit den Worten:

On a défendu comme des lions. Après le penalty, nous avons défendu de façon géniale. C'est vrai que nous jouons très bien.


Bonne chance en Berlin!

Nachtrag 10.07.06

Es hat leider nicht gereicht! Italien gewinnt mit Dusel ein spielerisch zweitklassiges Finale. Höhepunkt: Die von Materazzi provozierte Rote Karte gegen Zidane.

Jetzt bleibt nur abzuwarten, wann die italienischen Skandalvereine freigesprochen werden. Sehr traurig!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ohne Deutschland, ist die WM vorbei, ohne Deutschland ist die WM vorbei.

Adieu le bleu.

Carsten hat gesagt…

Das Spiel ist erst vorbei, wenner Schiri abpfeift und die WM is erst am 9. Juli vorbei.

Zumal Deutschland noch am 8. Juli um den 3. Platz spielt.

Wenn ich zu Deutschland stehe, dann auch im "kleinen Finale"!

Anonym hat gesagt…

nenene herr hutwelker

die italiener waren klar besser, hatten mehr gefährliche situationen und sind individuell besser besetzt.
die deutsche mannschaft hat gekämpft und hat alles aus sich rausgeholt, daür natürlich respekt und liebe an die mannschaft. aber ungeachtet all dessen, was du oben schreibst, waren die italiener einfach besser.
und glaub nicht, dass ich das gerne zugebe, aber was wahr ist, muss wahr bleiben.

abgesehen davon - sonderlob für deinen blog. wie immer ein vergnügen zu lesen.

schönen gruss

Carsten hat gesagt…

Besser vielleicht ja, aber für meine Begriffe reicht das, was Italien bei dieser WM zeigt, nicht für den Titel.

Außerdem finde ich es irgendwie schade, dass grad ein Land, in dem zurzeit ein großer Bestechungsskandal herrscht, den WM-Titel später benutzen kann, um die Vereine zu "begnadigen".

Anonym hat gesagt…

qed ;-)

jeder kann sich mal irren.

schönen gruss aus schtueget

Carsten hat gesagt…

Ich kann den Italienern trotzdem nichts abgewinnen. Diese anhaltende Schauspielerei und diese unfaire Spielweise hauen mich als Fußballfan nicht vom Hocker.

Trotzdem Glückwunsch an Italien, auch wenn der Titel eher unverdient war.

Der (für mich) wahre Weltmeister hat übrigens am Samstag in Stuttgart gewonnen.