Dienstag, Februar 26, 2008

Das perfekte Stadion

Seit die Möglichkeit des Stadionneubaus, welche zu früheren fußballfreien Übergangsphasen (oftmals als "Winterpause" oder "Sommerpause" bezeichnet) ledeglich als dürftiger Pausenfüller herhalten musste, schon so tief in das blau-schwarze Bewusstsein eingedrungen ist, dass man sich bei einem Blick in die Diskussionsforen kaum mehr vor Meinungen zum Stadionneubau retten kann, weiß niemand mehr so recht:
Wie soll das neue Stadion aussehen?

'Sonnenuntergang' von Carsten_FCS

Das FCSBlog hat alle verfügbaren Daten und Meinungen in den FCSBlog-Hauptrechner eingegeben und die unabdingbaren Kriterien und die mögliche Gestaltung der neuen Spielstätte unseres 1. FC Saarbrücken rechnerisch ermittelt!

Kapazität:

-Das neue Stadion muss für mindestens 50.000 Besucher gebaut sein. Geringere Maßstäbe sind ab einem möglichen Aufstieg in die 3. Bundesliga nicht mehr vertretbar.

Standort und Verkehrsanbindung:


-Der Ludwigspark muss als Standort bleiben, da man sonst die einmalige Infrastruktur dieses Stadions (Stadion, Casino und Nachtbar im Umkreis von 200 m, vgl. hier) aufgibt.
-Neben der Nähe zum neuen Eurobahnhof muss eine Anbindung zur Saarbahn und ein neues Parkhaus eingerichtet werden. Ein vereinseigener Flugplatz wird erst mit dem Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga notwendig.

Stadionname:

-Sponsornamen sind unter einem jährlichen Betrag von 20 Mio. Euro nicht möglich, der Name bleibt also vorerst "Ludwigspark".

Architektur:

-Das ideale Stadion ist eine Mischung von internationaler Atmosphäre, Wehener Stahlrohrkonstruktion und Ludwigspark-Kult. Aus diesem Grund bleiben Marathontor samt A- und C-Block in ihrer ursprünglichen Form erhalten, der restliche Ludwigspark wird niedergerissen und von erweiterbaren Stahlrohrtribünen ersetzt. Ein ausfahrbares Spielfeld mit ständig zu erneuerndem Rollrasen und ein ausklappbares Faltdach sollen einen Hauch Internationalität in den Ludwigspark tragen.

Sanitäre Anlagen:

-Die Toilettenanlagen aus dem alten Ludwigspark werden übernommen und unter Denkmalschutz gestellt.

Verpflegung und Fanshop:

-Die Bezahlung wird in Zukunft bargeldlos über den Mitgliedsausweis erfolgen. Logischerweise werden Essen und Getränke nur noch an Vereinsmitglieder ausgegeben.
-Jede Tribüne wird einen eigenen, zweistöckigen Fanshop bekommen.

Extras:

-Neben eigenem 5-Sterne-Hotel, einem Kino, vierzig Rostwurstbuden mit integrierter Wurstkühlung, sechzig Brezelständen, einer Tiefgarage und einem eigenen Hubschrauberlandeplatz ist auch ein 20 m² großer Raum für die Fangruppierungen geplant.
-Von den Sitzschalen bis hin zum Klopapier wird alles in blau-schwarz dekoriert sein.

Finanzierung, Nutzung etc.:

-Eine Kooperation mit der SV Elversberg oder anderen Vereinen wird unter Strafe gestellt.
-Die Kosten für den Stadionneu- und umbau werden zu 70% vom Land, zu 20% von der Stadt Saarbrücken und zu 10% vom 1. FC Saarbrücken getragen.
-Der 1. FC Saarbrücken ist Stadioneigentümer.

1 Kommentar:

Ablogg! hat gesagt…

"Aus diesem Grund bleiben Marathontor samt A- und C-Block in ihrer ursprünglichen Form erhalten"

Dafür! :D