Freitag, Februar 15, 2008

FC Saar? Nein danke!

Wenn in der kommenden Ausgabe der SR-Sportarena das Interview mit dem Präsident der SV Elversberg, Frank Holzer, ausgestrahlt wird, dringt vielleicht die Debatte um den sogenannten "FC Saar" ein weiteres Mal in das öffentliche Bewusstsein vor. Als ließe sich das langsame Verschwinden des Saarlandes von der Fußballlandkarte nicht mehr anders aufhalten, wird der Begriff "FC Saar" von einigen Leuten schon seit Jahren wie ein Mantra als einzige Lösung dieses Problems präsentiert. Doch warum ist eine Fusion zum Scheitern verurteilt und welche Alternativen existieren?

Für einige mag es den Klang traditionalistischer Verbissenheit haben, andere empfinden es als selbstverständlich, dass Vereinsvergangenheit und Vereinsidentität zu wichtig sind, als dass man sie für eine schnöde Vereinsfusion aufgeben würde. Wie soll man weiterhin zwei deutsche Vizemeisterschaften, die Teilnahme am Europapokal der Landesmeister oder andere Sternstunden weiterhin als Teil des eigenen Vereins ansehen, wenn man nun als "FC Saar" auch konsequenterweise die Anteile von Neunkirchen, Elversberg oder gar Homburg an diesem Verein berücksichtigen müsste?

Hier kommt man auch zu dem Punkt, der wohl Fans, Mitglieder und Gönner aller saarländischen Vereine vor einer Fusion abschreckt: die gegenseitige Rivalität. Kein Blau-Schwarzer könnte sich ernsthaft vorstellen, sich einen Verein und dazu noch das Stadion mit Grün-Weißen teilen zu müssen. Genauso wenig werden alte Borussen es gerne sehen, wenn ihr Verein von dem alten Gegner Saarbrücken geschluckt wird. Und auch der aufkeimende Neid/Hass, den Elversberg auf sich zieht, spielt eine Rolle in diesem Konflikt.

Damit bleibt die Frage, inwiefern sich dieses Projekt überhaupt lohnen soll. Man kreiert einen Verein, der eine Melange aus dem Besten aller saarländischen Vereine mit überregionaller Relevanz sein soll und vernichtet nebenbei einige Traditionsvereine, an die man sich (vielleicht) im Bundesgebiet doch gerne erinnert. Ein "FC Saar" könnte das ihm attestierte, hohe Zuschauerpotenzial nie nutzen, da sich niemand mehr mit einem Retortenverein identifizieren könnte. Zu groß ist auch der Graben zwischen den verschiedenen saarländischen Vereinen. Es fragt sich auch, wie ein solcher Verein für mögliche Sponsoren und Investoren von Interesse sein soll, wenn Großteile der Zuschauerschaft eben jenes Interesse verlieren?

Ein Ansatz könnte darin liegen, dass man erst einmal die vorhandenen Kräfte zu stärken versucht, bevor man ihnen mit einer unnötigen Bündelung jegliche Euphorie seitens der Zuschauer nimmt. Einerseits beklagen sich Unternehmen über die zunehmende Attraktivität der Bundesligaspielorte, andererseits lassen sie oftmals das Engagement bei den regionalen Fußballvereinen vermissen. Die Jugendmannschaften des 1. FC Saarbrücken zeigen, dass es genug Ambitionen nach oben gibt, aber fehlende Sponsorengelder bei zunehmendem Wettbewerb schon um talentierte Jugendspieler, fehlen Perspektiven und Anreize, kontinuirliche Aufbauarbeit zu leisten. Auch der oftmals thematisierte Stadionneubau wäre ein möglicher Anreiz, welcher einerseits Sponsoren anlockt, andererseits auch Euphorie im gesamten Umfeld verbreitet. Der große Name eines Traditionsvereins zählt heute nicht mehr allzu viel, wodurch überhaupt erst solche Debatten über eine mögliche Fusion aufkommen.

Es ist nicht eine Bündelung der Kräfte auf sportlicher Ebene, die das Saarland braucht, sondern eine Bündelung der Kräfte auf Sponsorenebene, um eine moderne Infrastruktur und Perspektiven zu bieten. Das Saarland braucht keinen "FC Saar", sondern Perspektiven für die vorhandenen Vereine.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Seh ich genau so.Alle reden davon,daß im Saarland wieder was passieren muß,aber handeln tut keiner,weder mögliche Sponsoren noch Politiker!Daß das Saarland zu klein ist für andere Vereine neben dem FCS ist unbestritten,warum kommt dann nicht,wie in anderen Bundesländern Hilfe sowohl von Sponsoren als auch von Politikern?
Aber bei Highlights lässt man sich gerne auf der Ehrentribüne blicken...

Anonym hat gesagt…

Oh Mann, es wird Zeit, dass die Winterpause endet. Stadionneubau, FC Saar, derzeit werden ja wirklich alle Kamellen nochmal durchgekaut. Bestimmte Themen werden nicht besser, auch wenn man sie zum fuffzigsten Mal diskutiert... :-) bg psi

Carsten hat gesagt…

Wo wurde in diesem Blog der FC Saar schonmal diskutiert? Hab vor Verfassen des Artikels nochmal extra nachgeschaut, dass ich wirklich keine Wiederholung bringe.